Spargel kochen


Eigentlich ist Spargel kochen ganz einfach. Trotzdem mochte ich als Kind und Jugendliche keinen Spargel, denn bei uns zu Hause wurde Spargel ganz einfach falsch zubereitet. Der Spargel wurde so lange gekocht, bis er völlig fasrig war und sich schlicht und ergreifen nicht mehr schneiden ließ. Rückte man dem Spargel mit einem Messer zu Leibe, dann zerfiel er in Fasern. Das schmeckte natürlich nicht sonderlich gut. Und da weißer Spargel so zubereitet eigentlich niemand in der Familie schmeckte, gab es ihm zum Glück fast nie.

Dabei ist Spargel kochen eigentlich überhaupt keine Kunst. Es ist nicht schwer. Ein Spargelkochtopf ist zwar schön, aber nicht unbedingt notwendig.

Auf den Spargel Geschmack kam ich demnach erst, als ich einen Freund hatte, dessen Omas Willens waren Kiloweise Spargel zu schälen und diesen dann auch richtig zu kochen.

Spargel kochen ganz einfach

Zunächst muss der möglichst frische Spargel geschält werden. Das ist bei weißem Spargel etwas aufwändiger als bei grünem Spargel, aber eben reine Fleißarbeit.

Spargel schälen

Die Erfahrung fürs Spargelschälen kommt Stange für Stange. Dies ist nur die grundlegende Anleitung.

Spargelstange in die Hand legen und am Kopf festhalten. Mit einem scharfen Messer oder einem Sparschäler gründlich von der Spitze bis nach unten schälen. Den Spargelkopf dabei aussparen. Das holzrige Ende der Spargelstange abschneiden. Je nach dem wie frisch und gut der Spargel ist können das mal ein halber Zentimeter mal aber auch etwas mehr sein.

Eigentlich ist Spargel schälen also ganz einfach. Es gehört aber auch ein wenig Erfahrung dazu, ob man eher etwas dünner schält oder an einigen Stellen lieber etwas mehr abhobelt, um keine holzrigen Stellen zu erwischen.

Und je dünner der Spargel ist, desto größer natürlich die Gefahr, dass er beim Schälen bricht. Aber das tut dem Geschmack eigentlich keinen Abbruch.

Und je dünnner der Spargel um so mehr Stangen gilt es zu schälen.

Spargel kochen

Dann brauch man einen großen und breiten Topf mit reichlich Wasser. Am besten ist es, wenn der Spargel im Topf der Länge nach hineinpasst.

In das Wasser kommt etwas Butter, ein Spritzer Zitronensaft, etwas Salz und noch eine Prise Zucker.

Wasser zum kochen bringen.

Den Spargel kann man entweder einfach so in das Wasser tun (vorsichtig, sonst spritzt es) oder vorher noch bündeln. Zum Bündeln einfach immer eine Portion mit Küchengarn umwickeln und fest zusammenbinden. Das Bündeln hat den Vorteil, dass man den Spargel dann auch schön Portionsweise wieder aus dem Wasser heben kann. Aber das gelingt auch mit einzelnen Stangen. Ich fische meine einzelnen Spargelstangen dann mit der Schaumkelle aus dem Topf. Oder ich nutzen den Spargelkochtopf, dann bleiben die Spitzen etwas knackiger und der Spargel selbst aromatischer. Mit dem Einsatz im Spargeltopf ist auch das Entnehmen der Stangen kein Problem.

Die Garzeit für Spargel beträgt, je nach Dicke der einzelnen Spargelstangen, zehn bis 15 Minuten. Das kommt natürlich auch darauf an, ob man den Spargel lieber etwas bißfest genießen möchte oder es doch lieber etwas weicher mag.

Eigentlich brauch man jetzt nur noch gekochte Kartoffeln, zerlassene Butter und Schinken dazu und fertig wäre das erste leckere Spargelrezept.

Kochzeiten für Spargel

Die Kochzeit für Spargel richtet sich zum einen nach der Kochzeit und zum anderen nach den persönlichen Vorlieben. Der eine mag seinen weißen Spargel lieber bissfest, der andere eben eher etwas weicher. Und natürlich kommt es auch auf die Garmethode an: Gekocht in Wasser, zubereitet im Bratschlauch, gedämpft oder gegrillt …

Hier die Spargel-Kochzeiten für verschiedene Garmethoden im Überblick:
Spargel ZubereitungWeißer SpargelGrüner Spargel
gekocht15-20 Minuten8 Minuten
Backofen 200 Grad35-45 Minuten
Bratschlauch oder Dampfbeutel im Backofen 200 Grad25-30 Minuten
Gedämpft im Dämpfereinsatzca. 30 Minuten
Braten bei mittlerer Hitze10-12 Minuten
Grillen auf dem Grillrost 10-12 Minuten
Grillen unter dem Backofengrill 5-7 Minuten
Grillen in der Grillschaleca. 30 Minuten
Grillen in der Grillpfanne vorgekocht 8 Minuten3 Minuten

Tipps zum Spargel Kochen

Man sollte möglichst gleich dicke Spargelstangen zusammen kochen. So werden alle gleichzeitig fertig. Aber da Spargel ja vorsortiert gebündelt und verkauft wird, ist das ja meist kein Problem.

Wenn der Spargel die Hauptmahlzeit ist, dann rechnet man etwa ein Pfund (500 Gramm) pro Mitesser. Als Beilage reicht auch ein halbes Pfund.

Der Zucker im Spargelwasser sorgt dafür, dass der leckere Spargel nicht bitter wird.

Der Zitronensaft soll verhindern, dass der weiße Spargel sich verfärbt.

Spargel muss man aber nicht immer kochen: Spargel aus dem Backofen | Spargel grillen


Spargelkochtopf bestellen

Spargel Kochen Startseite | Impressum